Meine ersten eigenen Erfahrungen

                     während meiner Ausbildung

                                     zur Peter-Hess-Klangmassage-Praktikerin

 

Ich bin damals mit dem Zug zum Fortbildungsort gefahren und musste des Öfteren umsteigen, somit auch meinen Koffer entsprechend oft hoch und runter heben in den Zügen und habe diesen anschließend auch noch von meinem Ankunftspunkt zur Unterkunft gezogen. 
Abends verspürte ich bei unserem ersten Kennenlernen-Treffen immense Schmerzen in meiner rechten Schulter, die mir bis hinunter zum Ellenbogen zogen.

Solche Schmerzen hatte ich – wenn überhaupt jemals – schon lange nicht mehr gehabt.

Das war am Freitagabend – und ich war felsenfest davon überzeugt, dass ich davon jetzt entsprechend länger „etwas haben werde“ …


Ab Samstag waren wir dann täglich in einem sogenannten „Klangraum“, was bedeutet, dass wir morgens zu Beginn auf unseren Matten lagen und unsere Dozentin eine kurze Klangmeditation anleitete. 
Anschließend wurde uns den ganzen Tag bis zum Abend die Theorie mit Praxisvorführungen erklärt und am Abend wendeten wir dann das Gelernte selber in einer 30-minütigen Klangmassage in Zweier-Teams an. 


Somit haben wir abends also während unserer Fortbildung auch selber eine Klangmassage genießen dürfen.

 

Wie erstaunt war ich, als am Montagmorgen meine starken Schmerzen komplett weg waren. Nicht eine Verspannung verspürte ich mehr.
Ein weiterer positiver Effekt war, dass ich während der Fortbildung wunderbar geschlafen habe, was ich zuvor zu Hause schon länger nicht mehr tat.


Dabei waren diese Tage doch auch lang und anstrengend, denn es endete fast kein Tag vor 21:00 / 21:30 Uhr.

 

Somit hatte ich meine ersten persönlichen Erfahrungen über die Wirkungsweise dieser wunderbaren ganzheitlichen Entspannungsmethode mit Klangschalen gemacht – und noch heute bin ich dankbar für diese deutlich spürbare Erfahrung.

 

Nun habe ich das große Glück, dass ich in regelmäßigen Abständen auch selbst die Klangmassage genießen darf.
Eine Kollegin und ich stehen in regelmäßigem Austausch – wir „beklingen“ uns abwechselnd gegenseitig - und wir sind auch immer wieder erstaunt, was jeder von uns erneut wahrnehmen kann.
Jede Klangmassage ist anders und jedes Mal dürfen wir neue Empfindungen bei uns feststellen.

 

Und ich kann nur immer wieder sagen, dass keine andere Methode bei mir diese entspannende Wirkung hervorruft … auch ich habe natürlich nach wie vor meine Unruhephasen, in denen vor allem meine Gedanken überhaupt nicht zur Ruhe kommen.
Meine Versuche mit Entspannungsmusik etwas loslassen zu können blieben dann leider immer ohne Erfolg.
Im wohligen Klangraum jedoch erfahre ich oftmals wirkliche „Leere“ und kann wunderbar loslassen.  

 

Ich bin sehr dankbar dafür diese wundervolle Entspannungsmethode kennengelernt zu haben und sie heute als Beruf(-ung) ausüben zu dürfen J

 

 

Kontakt:
Birgit Kurze

Hüttebruch 2

58566 Kierspe

 

Telefon: 0157 / 80 81 76 30

 

Mail:

Birgit-Kurze@Entspannung-und-Klang.com